Kreatives Gestalten war ein wesentlicher Bestandteil meiner Kindheit. Aber spätestens ab meinem 17. Lebensjahr wurde Kreativität zu der bestimmenden Kraft meines Lebens. Nachdem ich eine Ausbildung zur Theatermalerin abgeschlossen hatte, bekam ich die Möglichkeit an zweien der wichtigsten Theater der Welt, den Richard Wagner Festspielen in Bayreuth und dem Salzburger Festspielhaus, Kulissen für bedeutende Aufführungen zu gestalten. Mein Lebenstraum schien bereits in jungen Jahren erreicht, als ich in Salzburg zur ersten Malerin aufstieg. Dennoch erkannte ich, dass das Leben noch viel spannenderes zu bieten hat, als das was ich bereits erreicht hatte und ich entschied ich mich dafür intensiv zu reisen. Die folgenden fast 15 Jahre bereiste ich den afrikanischen Kontinent, viele Länder Asiens, zentral und Nordamerikas. Dabei wurde Zimbabwe eines der wichtigsten Ziele. Nach einer 6 monatigen Reise durch 12 Länder Ost- und Südafrikas lernte ich dort die zeitgenössische Bildhauerkunst der Shona kennen. Lebte seither jedes Jahr ca. 3 Monate im Land und knüpfte Kontakte zu bedeutenden lokalen Künstlern von denen ich deren Art der Bildhauerei erlernte. In den wenigen Monaten, die ich in Deutschland war, verkaufte ich Objekte dieser Künstler  auf Messen und Märkten und finanzierte so das Leben, welches mir inzwischen so viel bedeutete. Jedoch, die politische Situation in Zimbabwe ließ es irgendwann nicht mehr zu, dort zu leben und zu arbeiten. Alles worauf ich die letzten Jahre meines Lebens ausgerichtet hatte war zerstört. Ein weiterer kompletter Neubeginn war nötig. Ich begann mich stärker dem Design einfacher Deko-Objekte zu widmen und fand schnell zahlreiche Abnehmer in Einrichtungshäusern, Läden und Boutiquen. Aber nach einigen erfolgreichen Jahren, die ich dem Vertrieb meiner Objekte widmete, verspürte ich erneut Lust auf etwas Neues, hatte andere Pläne und beschloss 2002/3 die Sommersaison in Ibiza zu verbringen. Hier besuchte und belieferte ich zusammen mit meinem Lebensgefährten Roman Hippimärkte und Boutiquen mit meinen Waren und schließlich stand für mich fest, dass das mediterrane Leben das ist, was meinem idealen Lebensentwurf am nächsten kommt. 2004 zog ich fest nach Mallorca und verbringe seitdem fast das ganze Jahr auf der Insel, wobei ich in den ersten Jahren die Wintermonate weiterhin auf Reisen, vor allem in Indien, erlebte. Auf Mallorca habe ich mehrere Läden eröffnet und mein Sortiment um Mode und Schmuck erweitert. Es macht mir unheimlich Spaß, mich zusammen mit Roman und meinen Mitarbeiterinnen dieser spannenden Aufgabe zu widmen, finde aber dennoch Zeit in meinem Atelier in Son Serra de Marina meine künstlerische Entwicklung voranzutreiben. Es geht mir immer darum, Neues zu erforschen und zu entdecken. So war es bisher in meinem Leben und das verstehe ich auch unter Kreativität. Niemals stehen bleiben, im Leben, wie in der Kunst experimentieren, Risiken eingehen, scheitern, aufstehen und Erfolge gennießen. In dieser Hinsicht sehe ich mich auch etwas anders als viele meiner Künstlerkollegen. Ich besitze keinen künstlerischen Schwerpunk und keine für mich typische Handschrift an der man meine Arbeiten sofort erkennt. Viele sehen das als Nachteil, kommerziell gesehen ist das auch sicher so, aber ich kann einfach nicht anders. Es ist der Reiz des Neuen, der mich immer wieder antreibt etwas völlig anderes zu gestalten. Dazu gehören in jüngster Zeit z.B. meine Mosaikarbeiten, von denen die wichtigste in meiner Galerie Artambient in Artá / Mallorca besichtigt werden kann. Mein neuestes Projekt ist die Illustration unserer Webseite www.my-new-life.net auf der Roman regelmäßig Beiträge darüber veröffentlicht, was man tun kann, um ein glückliches und zufriedenes Leben selbst zu gestalten.

Bitte lese unbedingt noch die folgenden Ansichten von Albert Schweitzer über sein Leben. Besser könnte ich meine eigene Vorstellung von einem gelungenen Leben nicht formulieren.

Seite mit Freunden teilen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on email
Share on tumblr